Wissensmanagement-Beratung
– mehr Erfolg durch Digitalisierung

Bekannt aus

Das Wissen, das Sie und Ihre Mitarbeiter täglich bei der Arbeit sammeln, ist eine der größten Ressourcen Ihres Unternehmens.

Häufig sprechen wir heute von „Schwarmwissen“ – Wissen, das so viel größer ist als das einer einzelnen Person. Viel davon geht jedoch im Alltag verloren, da wichtige Informationen nicht zugänglich, nicht strukturiert oder nicht digitalisiert sind. Genau hier setzt meine Beratung zur Digitalisierung Ihres Wissensmanagements an. Die Beratung hilft Ihnen:

Strukturierung: Das Wissen in Ihrem Unternehmen an einem Ort sinnvoll zu strukturieren

Zuordnung: Auszuwerten, welches Wissen für welchen Mitarbeiter relevant ist

Transparenz: Mithilfe digitaler Anwendungen Informationen leichter zugänglich zu machen

Überführung in die Praxis: Diesen wachsenden Wissens-schatz digital zu pflegen

Durch die Kombination aus Wissensmanagement und Digitalisierung unterstütze ich Sie darin, Ihr firmeninternes Wissen & Know-How zu Ihrem größten Erfolgsfaktor und einem entscheidenden Wettbewerbsvorteil zu machen.

Behalten Sie Ihr Wissen in Ihrem Unternehmen

JanaJabs3

Möglicherweise finden Sie den Gedanken ansprechend, digitales Wissensmanagement zu betreiben – doch die Umsetzung kann auch schnell sehr komplex werden: Wo fängt man an? Welches Wissen ist überhaupt wichtig? Und wie stellen wir es so dar, dass die entsprechenden Mitarbeiter es praktisch nutzen können?

Tatsächlich kann der Aufwand für ein gutes Wissensmanagement für Sie so begrenzt sein, dass diese wichtige Maßnahme auch in Ihrem vollen Terminkalender noch Platz findet. Und schon bald profitieren Sie davon, dass Ihre Mitarbeiter unabhängig von Ihnen auf Wissen zugreifen und sich ihre Fragen immer mehr selbst beantworten können. Auch wenn Sie sicherstellen möchten, dass Wissen in Ihrem Unternehmen bleibt – und nicht etwa in Form schlecht gepflegter Papierakten verloren geht oder gar entwendet wird –, ist Wissensmanagement die Antwort.

Ich baue seit über 10 Jahren leidenschaftlich Franchiseunternehmen auf und habe dabei gelernt, den Überblick zu gewinnen und zu behalten. Möchten Sie die fortschreitende Digitalisierung nutzen, um Wissensmanagement zu betreiben, so helfe ich Ihnen von der allerersten Zielsetzung über die sinnvolle Strukturierung bis hin zur technischen Umsetzung.

Warum ist es sinnvoll, Wissen zu „managen“ und zu „digitalisieren“?

„Wissen ist Macht“ – das haben wir alle schon gehört. Tatsächlich ist aber nur angewandtes Wissen Macht. Oder welchen Nutzen kann ein neuer Mitarbeiter aus einer hervorragenden Dokumentation ziehen, wenn diese nicht auffindbar ist? Wissen und Know-How sind zwar oft vorhanden, jedoch oft für die passenden Mitarbeiter unbekannt oder nicht ohne Weiteres zugänglich. Mit der Digitalisierung Ihres Wissensmanagements vermeiden Sie das in Ihrem Unternehmen – und geben jedem Mitarbeiter Zugang zu genau dem Wissen, das er im Moment braucht.

Die Vorteile, die sich daraus ergeben, sind unter anderem:

  • eine deutliche Zeitersparnis z. B. beim digitalen Onboarding
  • immer aktuelles Wissen (denn veraltete Informationen werden ersetzt)
  • kinderleichter Zugang zum „Schwarmwissen“ für alle und von überall
  • durchgängig hohe Qualität und verbesserte Arbeitsergebnisse
  • mehr freie Zeit für Sie und Ihre eigentliche Kernkompetenz

Wie gelingt digitales Wissensmanagement? 5 Erfolgsfaktoren

Wissensmanagement und Digitalisierung sind relativ neue Prozesse, die bisweilen auf Widerstände bei Mitarbeitern stoßen. Diese fünf Faktoren helfen, den Übergang zum Wissensmanagement einfach zu gestalten:
1
Relevanz.
Wenn Ihre Mitarbeiter spüren, dass ihnen dank des Wissensmanagements nun Wissen zur Verfügung steht, das ihnen tatsächlich nutzt, wird die Akzeptanz deutlich besser ausfallen. Außerdem sollten Sie ohnehin nur relevantes Wissen digitalisieren – meine Beratung zum Wissensmanagement unterstützt Sie dabei.
2
Ziele.
Bevor die Digitalisierung des Wissens beginnen kann, muss klar sein, was Sie erreichen wollen. Einfacheres Onboarding neuer Mitarbeiter? Oder doch erst die Vertriebsprozesse? Daraus ergeben sich die Prioritäten: Was soll zuerst digitalisiert werden, damit Sie mehr Zeit für wichtigere Aufgaben gewinnen können?
3
Tools und Software.
Digitales Wissensmanagement besteht aus der Sammlung und Strukturierung des Wissens mithilfe von digitalen Methoden. Hierzu benötigen Sie sowohl die passenden Tools als auch die passende Software, passend zu Ihrem Unternehmen. Gerne zeige ich Ihnen, welche Programme besonders sinnvoll eingesetzt werden können.
4
Wissenskultur.
Dürfen Ihre Mitarbeiter Fehler machen, daraus lernen und ihre Erkenntnisse weitergeben, ohne dafür abgestraft zu werden? Ist Lernen in Ihrem Unternehmen wichtiger als Perfektion? Geben Sie Ihren Mitarbeitern die Möglichkeit zu persönlicher Entwicklung? Das alles sind gute Voraussetzungen für ein erfolgreiches digitales Wissensmanagement.
5
Führung.
Sie wissen selbst: Ohne die Führungskräfte läuft nichts. Holen Sie schon zu Beginn des Wissensmanagements Ihre Führungskräfte mit an Bord, damit jeder Mitarbeiter im Unternehmen den neuen Umgang mit Wissen mitträgt. Geben Sie die Verantwortung für die Aktualisierung speziellen Wissens in die entsprechenden Abteilungen. 

Für welche Unternehmensbereiche ist Wissensmanagement besonders wichtig?

In der Beratung zum Wissensmanagement schauen wir uns gemeinsam an, welche Abteilungen in Ihrem Unternehmen ganz besonders von der Organisation und Strukturierung Ihres Firmenwissens profitieren könnten. Infrage kommen beispielsweise:

Personalabteilung: Prozesse für Recruiting, digitales Onboarding oder auch das Ausscheiden von Mitarbeitern lassen sich wunderbar digitalisieren. On- und Offboarding sind wichtige Prozesse im Wissensmanagement.

Vertrieb: Vertriebler sind häufig unterwegs, wollen mobil aktuelle Dokumente oder Infos zum Kunden. Digitales Wissensmanagement entlastet Ihre Verkaufsmannschaft und hält Ihnen den Rücken frei.

Mitarbeiter im Home-Office: Die Kollegen sind nicht greifbar. Der Kunde am Telefon hat eine Frage. Hier hilft das digitale Wissensmanagement, relevante Informationen zu filtern und den Überblick zu behalten.

Selbstverständlich funktioniert Wissensmanagement aber auch abteilungsübergreifend – ein großer Vorteil für Ihr gesamtes Unternehmen, denn hier verschwinden künstliche Trennungen, sodass Ihre Mitarbeiter wirklich als Team arbeiten können.

Warum ist eine Beratung für Wissensmanagement sinnvoll?

_DSC0343

Wenn es darum geht, Wissensmanagement einzuführen, ist der Blick von außen immens wichtig: Denn oft ist Unternehmern oder deren Mitarbeitern ihr Wissen gar nicht bewusst – vieles wird im Alltag implizit erledigt, „so nebenbei“. In meiner Wissensmanagement-Beratung begleite ich Sie in dem Prozess, solches unbewusstes Wissen zu erkennen und zu entscheiden, was davon wirklich relevant ist.

Auch die Organisation Ihres Wissens gelingt mit der Hilfe von außen leichter: Dank meiner langen Erfahrung erfasse ich schnell, an welcher Stelle die Digitalisierung Ihres Wissens Sie am effizientesten weiterbringt. Gemeinsam schaffen wir Prioritäten und legen dann klare nächste Schritte fest, um eine sinnvolle Struktur zu schaffen, die Ihnen bald schon Erleichterung und mehr Zeit für Ihre Kernkompetenz bringt.

Nicht zuletzt unterstütze ich Sie dabei, die passende Software für die Digitalisierung Ihres Wissensmanagements auszuwählen und einzuführen. Hilfreiche Tipps aus meiner Erfahrung, wie Sie auch Ihre Mitarbeiter und Führungskräfte mit an Bord holen, gehören ebenfalls dazu.

Ist es an der Zeit, Ihr Unternehmen durch Wissensmanagement voranzubringen? Dann vereinbaren Sie Ihr kostenloses Erstgespräch für Ihre Wissensmanagement-Beratung:

2021 HandbuchMacher       Impressum      Datenschutzerklärung